Menü Schließen

Über Tai Chi Chuan

Den Tiger reiten: Tai Chi Chuan mit Simone
Reite den Tiger!

Tai Chi Chuan: Tradition durch Innovation

Tai Chi Chuan entstand Ende des 19. Jahrhunderts am chinesischen Kaiserhof. Die großen Familienstile des Tai Chi Chuan sind Yang-, Wu-, Lee-, Chen-, Hao- und Sun-Stil. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die traditionelle Kampfkunst durch den Einsatz moderner Waffentechnik abgelöst wurde, entwickelten die Meister der unterschiedlichen Stile langsame Formen, die auf den Prinzipien der chinesischen Medizin beruhen. Die langsamen Formen aller Tai Chi-Stile werden heute als Gesundheitsübung geschätzt und können von Menschen jeden Alters und jeder Konstitution praktiziert werden. Darüber hinaus gibt es Partnerübungen und Waffenformen, die je nach Tai-Chi-Stil unterschiedliche Methoden und Techniken anwenden.

Der Wu-Stil: Vielfalt der Formen

Ich unterrichte das Tai Chi Chuan des (südlichen) Wu-Stils. Der Begründer Wu Chien-Ch’uan (1870-1942) entwickelte die langsame Form zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Wu’s Tochter Wu Ying Hua (1907-1996) sowie sein Schwiegersohn und Meisterschüler Ma Yueh Liang (1901-1998) verfeinerten die Formen und ordneten das Erbe. Der Wu-Stil wurde so von der Familie Ma weitergetragen. Ihr Sohn Ma Jiang Bao (1942-2016) brachte den Wu-Stil schließlich nach Europa und begann zuerst in Düsseldorf, später in Venlo zu unterrichten und zahlreiche Schüler auszubilden.

Mit dem Erlernen der langsamen Form bietet der Wu-Stil die Möglichkeit, in das Partnertraining einzusteigen. Für Fortgeschrittene sind die dynamischen Waffenformen interessant, die schneller ausgeübt werden als die Gesundheitsformen. Das Lehrsystem des Wu-Stils ist systematisch aufgebaut: die Prinzipien, die du am Anfang lernst, wirst du auch in den fortgeschrittenen Formen wiederfinden.

Wer einmal Tai Chi Chuan für sich entdeckt hat, wird von diesem reichhaltigen Angebot stets aufs Neue inspiriert und herausgefordert.

Das Übungssystem des Tai Chi Chuan

Der Wu-Stil zeichnet sich durch eine große Vielfalt der überlieferten und neu entstandenen Formen. Die Tai Chi-Pyramide zeigt dir die Entwicklungstufen im Tai Chi des Wu-Stils: von den Grundlagen bis zur Meisterschaft. Jede Tai Chi-Form hat ihre eigene Dynamik, ihre Besonderheiten und Herausforderungen. Tai Chi Chuan ist ein gut strukturiertes Übungssystem, das sich gegenseitig erhellt und viel Abwechslung bietet. Je eher du beginnst, desto schneller kommst du voran. Worauf wartest du noch? Lass‘ uns starten!

Die Tai Chi-Stufen: von der langsamen zur schnellen Form.

Die Vorteile von Tai Chi Chuan auf einen Blick

Tai Chi auf körperlicher EbeneTai Chi auf geistiger Ebene
Gelenke mobilisierenIm Hier und Jetzt leben
Körper energetisierenZu innerer Ruhe finden
Beinmuskeln stärkenIn die eigene Mitte kommen
Den unteren Rücken entspannenIn kleinen Schritten deine Ziele erreichen
Die Körperwahrnehmung fördernDurchhaltevermögen stärken
Sich mit wenig Kraftaufwand bewegenGeduld lernen
Gleichgewicht übenEntschleunigen

Hast du dich in einigen Punkten wiedergefunden? Dann melde dich zu Tai Chi an. Ich freue mich auf dich!


Das „Blaue Buch“ mit detaillierten Anleitungen ist für fortgeschrittene Praktiker und Kursleiter ein Must-Have.

Verein für Wu Tai Chi Chuan

In Deutschland und Europa wird der Wu-Stil von der European Association for Traditional Wu Tai Chi Chuan e.V. / EWTC vertreten. Unser Verein ist Mitglied im Deutsche Dachverband für Qigong und Taijiquan e.V. / DDQT.

Mit 30 Euro im Jahr kannst du Mitglied werden und erhältst Rabatte auf die Veranstaltungen. Ebenso bietet der Verein eine Kursleiterausbildung für Wu Tai Chi Chuan an. Besuche unsere Seminare und lerne weitere Tai Chi-Begeisterte kennen. Wir freuen uns auf dich!

Geschmeidig wie ein Kind, gesund wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser.

Chinesisches Sprichwort