Menü Schließen

Tai Chi Chuan wirkt: Vorteile für die allgemeine Gesundheit und die Top 3 der wichtigsten Wirkungen bei spezifischen Krankheitsbildern

Die kanadischen Allgemeinmediziner Patricia Huston und Bruce McFarlane veröffentlichten 2016 einen englischsprachigen Review über die wichtigsten gesundheitliche Vorteile von Tai Chi Chuan. Sie werteten hierzu mehr als 500 internationale Studien und systematische Übersichten aus 21 Ländern aus. Beide praktizieren selber Tai Chi Chuan und haben sich zum Ziel gesetzt, evidenzbasierte Empfehlungen für Allgemeinmediziner herauszugeben. Die Ergebnisse ihrer Übersichtsarbeit werden in diesem Blogbeitrag zusammengefasst: zuerst geht es um allgemeine Gesundheitsvorteile und danach um Tai Chi Chuan als therapeutische Intervention bei spezifischen Krankheitsbildern.

Gesundheitliche Vorteile von Tai Chi: Was sind die Beweise?

Huston und McFarlane ordneten die statistischen Daten nach ausgezeichneten, guten, mittelmäßigen und vorläufigen Belegen für einen gesundheitlichen Nutzen von Tai Chi Chuan und bildeten folgende Kategorien:

  • Ausgezeichnet (Top 1): viele systematische Übersichten, konsistenter Nachweis des Nutzens
  • Gut (Top 2): mehrere systematische Übersichten, allgemein gute Ergebnisse
  • Mittelmäßig (Top 3): einige systematische Übersichten, gemischte Ergebnisse
  • Vorläufig: nur wenige Studien, 1-2 systematische Übersichten
  • Kein direkter Nachweis: systematische Übersichten ohne direkten Nutzen für die untersuchte Erkrankung

Die Autoren interpretierten die Qualität der Belege für den gesundheitlichen Nutzen durchweg konservativ. Beispielsweise gab es mehr als 36 Studien zur Primärprävention von Schlaganfällen. Die Untersuchungen waren jedoch zu klein und der Gesamteffekt zu gering, sodass die Autoren den Nutzen nur als vorläufig eingestuften.

Die Auswertung der 500 internationalen Studien ergab zwei wichtige Aspekte:

1) Die positiven Effekte von Tai Chi Chuan sind auf lange Sicht am größten.

Der Beobachtungszeitraum der meisten Studien lag bei 6 bis 12 Wochen. Nur wenige Studien waren über mehrere Monate angelegt. Hier zeigte sich der beste Effekt von Tai Chi-Interventionen! Die Autoren plädieren deshalb für eine größere Zahl von Langzeitstudien.

2) Tai Chi Chuan ist ein sehr sicheres Bewegungstraining.

Die Autoren überprüften auch die Sicherheit von Tai Chi Chuan in der Praxis und bewerteten diese in einer systematischen Überprüfung von 153 Studien. In 50 Fällen kam es zu unerwünschten Ereignissen, die jedoch nicht schwerwiegend waren. Dies betraf vor allem den Bewegungsapparat, z.B. leichte Knie- und Rückenschmerzen, die vermutlich durch Fehlhaltungen entstanden.

Vorteile von Tai Chi für die allgemeine Gesundheit und Fitness

Zuerst geht es um die allgemeinen, gesundheitlichen Vorteile: Tai Chi Chuan verbessert die Lebensqualität, indem es das allgemeine Wohlbefinden und den Schlaf fördert. Tai Chi stärkt das Immunsystem und erhöht die Sauerstoffaufnahme, die sogenannte aerobe Kapazität, die für die Regeneration nach dem Sport wichtig ist. Tai Chi ist außerdem das ideale Training für konditionell geschwächte Menschen. Es fördert die Kraft in den unteren Gliedmaßen und eignet sich hervorragend als Gleichgewichtstraining. Außerdem verbessert Tai Chi viele altersbedingte Beschwerden oder beugt sie sogar vor! Huston und McFarlane haben die Hauptmerkmale von Tai Chi Chuan in einer Tabelle zusammengefasst.

Hauptmerkmale von Tai Chi Chuan

(Huston/McFarlane 2016: 882)

AchtsamkeitDas Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment wird  während Tai Chi kultiviert, durch die Konzentration auf die  Position, Bewegungen und Empfindungen des Körpers.
BildspracheBilder werden als Lernstrategie verwendet z.B.  „Hände wie Wolken bewegen“.
Strukturelle  AusrichtungDie Bewegungen sind biomechanisch effizient und  erfordern den geringsten Kraftaufwand.
Beweglichkeit und  EntspannungZirkuläre und fließende Bewegungen sorgen für dynamische  Dehnung und helfen, Körper und Geist in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen.
Belastbarkeit und  GleichgewichtDie Verlagerung des Gewichts auf jeweils einen Fuß in einer  leicht gestreckten Position führt zu einer größeren  Kraft in den unteren Extremitäten und  verbessertem Gleichgewicht.
Natürliche  AtmungRhythmische Atmung mit Bewegung scheint  den Gasaustausch zu verbessern und fördert die Gelassenheit.
Soziale UnterstützungPositive Interaktionen innerhalb einer Gemeinschaft vermitteln  ein Gefühl der Zugehörigkeit und Unterstützung.
Integration von  Körper, Geist und SeeleTai Chi schafft einen praktischen Rahmen um  ein ganzheitlicheres Leben zu führen.

Die Top 3: Tai Chi Chuan zur Behandlung und Regeneration bei speziellen Erkrankungen

Die positiven Effekte von Tai Chi Chuan bei spezifischen Krankheitsbildern sind vielfältig. Die folgende Übersicht zeigt die Top 3 der Anwendungsmöglichkeiten und stellt anschließend auch die vorläufigen Ergebnisse und die nicht direkt nachweisbaren Effekte dar.

TOP 1: Ausgezeichneter Nutzen

  • Tai Chi Chuan ist die kosteneffektivste Intervention zur Sturzprävention bei älteren Menschen, die in einer Gemeinschaftseinrichtung leben (Ausnahme: stark eingeschränkte Menschen in Pflegeheimen etc.). Das statische und dynamische Gleichgewicht wird verbessert, die Angst vor Stürzen verringert.
  • Tai Chi Chuan wirkt bei Arthrose, insbesonders bei Osteoarthritis des Knies. Es gibt statistisch signifikante Verbesserungen bei Schmerzen, Steifheit und körperlicher Funktion.
  • Tai Chi Chuan ist eine kosteneffektive Intervention bei Parkinson-Krankheit. Es erhöht die Mobilität und verbessert das Gleichgewicht.
  • Tai Chi Chuan kann zur Rehabilitation bei chronisch obstruktiven (verschließenden) Lungenerkrankungen eingesetzt werden, z.B. bei Asthma und COPD. Es zeigt positive Wirkungen auf Atemnot (Dyspnoe) und Ausatemvolumen.
  • Tai Chi Chuan eignet sich zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten bei älteren Erwachsenen. Aufmerksamkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit werden signifikant erhöht.

TOP 2: Guter Nutzen

  • Tai Chi Chuan vermindert den Schweregrad von Depressionen.
  • Tai Chi Chuan kann zur kardiologischen Rehabilitation bei Herzinfarkten eingesetzt werden. Vor allem Frauen mit koronarer Herzkrankheit und ältere Menschen profitieren von Therapien mit Tai Chi. Ebenso verbesserte Tai Chi die Funktionsfähigkeit nach einem Myokardinfarkt.
  • Tai Chi Chuan hilft langfristig bei kognitiven Beeinträchtigungen und Demenz.

TOP 3: Mittelmäßiger Nutzen

  • Tai Chi Chuan verbessert die Lebensqualität von Krebspatienten und zeigt einen positiver Effekt auf Vitalität und psychische Gesundheit.
  • Tai Chi Chuan hat langfristig eine positive Wirkung auf Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz). Der Rückgang chronischer Schmerzen wurde nach 4 bis 6 Monaten Tai Chi-Training beobachtet.
  • Tai Chi Chuan senkt Blutdruck und Body-Mass-Index bei älteren Menschen.
  • Tai Chi Chuan hat langfristig eine positive Wirkung bei Osteoporose, insbesondere, wenn Tai Chi mit Widerstandstraining oder Krafttraining kombiniert wird. Es zeigt sich eine Zunahme der Knochenmineraldichte (BMD) des Oberschenkelkopfes bei konstantem Training von mehr als einem halben Jahr. Die entsprechende Studie dauerte 9 Monate.

Nicht ganz gesichert ist der Effekt des Tai Chi-Trainings bei folgenden Erkrankungen:

Vorläufige Belege für den Nutzen von Tai Chi

  • Primärprävention von Schlaganfällen
  • Angstzustände
  • Schmerzen im unteren Rücken
  • Beweglichkeit der Extremitäten nach Brustkrebs-Operationen
  • Multiple Sklerose
  • Schizophrenie
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Rückenmarksverletzungen
  • traumatische Hirnverletzungen
  • Nasopharynxkarzinom (NPC)

Kein direkter Nachweis

  • Typ-2-Diabetes
  • rheumatoide Arthritis
  • chronische Herzinsuffizienz

Der Einfluss von Tai Chi-Interventionen auf medizinische Indikatoren wie etwa den Hämoglobinwert war nicht nachweisbar. Allgemein verbesserte sich jedoch die Lebensqualität der Betroffenen.

Schlussbetrachtung: Wenn dein Arzt dir Tai Chi Chuan verschreibt

Zusammenfassend lässt sich sagen: Tai Chi Chuan ist ein schonendes und gesundheitsförderndes Training mit vielen positiven Wirkungen für das Allgemeinbefinden. Körper und Geist werden gleichermaßen angesprochen. Tai Chi hält länger jung und fit. Auch wenn man gesund ist oder keine der wissenschaftlich untersuchten Erkrankungen hat, verbessert das Tai Chi-Training die Lebensqualität und hebt das allgemeine Wohlbefinden. Die stärksten Effekte von Tai Chi Chuan zeigten sich in der Vorbeugung von Stürzen, bei Arthrose, Parkinson, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen sowie bei der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten, des Gleichgewichts und der aeroben Kapazität. Gemäß der Zielsetzung der Autoren kann Tai Chi Chuan in diesen Bereichen von Allgemeinmedizinern empfohlen werden.

Die praktische Frage lautet nun: wie oft sollte dir dein Arzt Tai Chi verschreiben, damit es dir besser geht? 3x täglich?

Die Autoren des Reviews weisen darauf hin, dass es noch zu wenig Untersuchungen zur Effektivität der Trainings gibt hinsichtlich Länge der Trainingseinheiten und Dauer der Intervention. Dies wäre durchaus wichtig, um sicher feststellen zu können, ab wann sich positive Wirkungen einstellen. Rehabilitationseinrichtungen und Krankenkassen könnten ihr Angebot dadurch besser auf die Bedürfnisse der Patienten und Mitglieder ausrichten.

Die Übungspraxis zeigt, dass es sinnvoll ist, mindestens einmal oder wenn möglich auch zweimal in der Woche zum Training à 60-75 Minuten zu gehen und auch zuhause regelmäßig zu üben, und seien es auch nur 5 Minuten am Tag. Wer sich für Tai Chi Chuan entscheidet, sollte sich mindestens ein Jahr Zeit geben, um die positiven Wirkungen zu erreichen und herauszufinden, ob Tai Chi die optimale Trainingsmethode für die eigene Zielsetzung ist.

Grundsätzlich sind aber wissenschaftliche Erkenntnisse nicht die entscheidende Motivation für das Tai Chi-Training, sondern die Freude an der Art und Weise der langsam fließenden Bewegungen. Oder wie Konfuzius sagte:

Von etwas zu wissen ist nicht so gut, wie etwas gern haben.
Etwas gern haben ist nicht so gut, wie sich an etwas zu erfreuen.

Konfuzius

Literaturangabe

Patricia Huston/Bruce McFarlane: Health benefts of tai chi: What is the evidence? In: Canadian Family Physician, vol 62, november 2016. [peer reviewed]

Link zur Originalstudie: https://www.cfp.ca/content/62/11/881